So reisen Senioren sicher mit dem Zug

Viele Senioren sind mit einem Mal stark eingeschränkt, wenn Sie das Auto nicht mehr nutzen können. Dabei bietet die Bahn eine sichere und praktische Alternative, um auch im Alter noch mobil zu bleiben. Vor Ihrer Reise sollten Sie jedoch einige Dinge beachten.

Vorausschauend planen

Seien Sie wenn möglich schon frühzeitig am Gleis, um Stress beim Einsteigen zu vermeiden und einen guten Sitzplatz für sich zu finden. Außerdem können Sie so auf eventuelle kurzfristige Änderungen von Abfahrtsgleis und Abfahrtszeit reagieren. Planen Sie außerdem genügend Zeit beim Umsteigen ein und informieren Sie sich vorab, wo sich das Gleis Ihres Anschlusszuges befindet. Dabei hilft Ihnen gern das Zugpersonal.

Am Gleis

Sind Sie am Gleis angekommen, sollten Sie unbedingt den Mindestabstand zum Gleisbett einhalten. Nähern Sie sich dem Zug am besten erst, wenn er steht. Optimaler Weise können Sie dem Schaffner mit einem Winken symbolisieren, dass Sie beim Einsteigen etwas länger brauchen. So stellen Sie sicher, dass der Zug nicht ohne Sie fährt. Wenn Sie Probleme beim Einsteigen haben, können Sie andere Reisende oder das Zugpersonal um Hilfe bitten.

Reisen mit viel Gepäck

Haben Sie einen schweren Koffer oder eine sperrige Tasche, bietet sich der Deutsche Bahn Gepäckservice an. Sie können ihr Gepäck vor der Reise zu einem Hermes Paketshop bringen oder es bei sich abholen lassen. Die Zustellung zu Ihrem Reiseziel erfolgt am übernächsten Werktag.
Auf unserem Blogbeitrag „So verstauen Sie Ihr Gepäck sicher im Zug“ erhalten Sie außerdem einige Tipps für Ihre Reise mit Gepäck. Sprechen Sie andere Reisende oder das Zugpersonal an, wenn Sie Hilfe benötigen.

Reisen mit eingeschränktem Sehvermögen

Eingeschränktes Sehvermögen hält viele ältere Menschen vom Reisen mit der Bahn ab. Dabei können Sie Ihre Reise schon im Voraus so planen, dass Sie sich gut im Bahnhof und Zug zurecht finden. Auf der Seite der Deutschen Bahn können Sie sich über Bahnhöfe und örtliche Gegebenheiten informieren. Zusätzlich berät Sie die Mobilitätsservice-Zentrale telefonisch, unter 030 65212888. Hier können Sie, sich den Weg zum Gleis erklären lassen oder Hilfe zum Ein- und Aussteigen beantragen. Außerdem erhalten Sie Informationen zu Störungen an Aufzügen oder Baustellen auf Ihrem Weg.

Reisen mit einer Gehbehinderung

Auch für Reisende mit einer Gehbehinderung gibt die Mobilitätsservice-Zentrale Auskunft. Hier können Sie sich beispielsweise über vorhandene Fahrstühle und Rolltreppen informieren. Personen, die mit Rollator unterwegs sind, finden auf unserem Beitrag „Sichere Bahnfahrt mit dem Rollator“ hilfreiche Informationen. Für Rollstuhlfahrer gibt der Beitrag „Barrierefrei in der Bahn: Reisen mit Mobilitätseinschränkung“ Auskunft.

Preisvergünstigungen für Senioren

Viele Bahnunternehmen bieten Vergünstigungen für Senioren an. Informieren Sie sich dazu auf der entsprechenden Internetseite oder unter der Servicehotline. Angebote der Deutschen Bahn, wie die BahnCard für Personen ab 65 Jahren, finden Sie unter Generation 65plus.

Photo by Jack Finnigan on Unsplash

Teilen Sie diesen Beitrag:

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.